Wasser ist Leben
Wasser ist Leben

Schulpreis 2020

SCHULPREIS 2020 IN TING-MELEN:  WENN DER SCHULPREIS ZUM KOMMUNALFEST WIRD

 

Bei der sechsten Ausgabe des Schulpreises hat sich die Gemeinde von Mengueme über die Unterstützung des Elefantenfüße gefreut und den Wunsch zum Ausbau der Zusammenarbeit mit dem Bonner Verein bekundet. 

Die Öffentliche Grundschule Ting-Melen ist dieses Jahr der Treffpunkt der Dorfgemeinschaft der Gegend. Fünf Grundschulen insgesamt beteiligen sich an der traditionellen soziokulturellen Veranstaltung, die mittlerweile zu einem echten Jahreskommunalfest geworden ist. Es ist zehn Uhr am 11. Juli 2020, wenn die Menschen aus Mebomezoa, Nnom Nnam, Ossoesam, Kamba, aus Ting-Melen selbst und anderen Winkeln der Kommune von Mengueme den Schulplatz erobern. Die Bevölkerung ist um ihre stellvertretende Bürgermeisterin, Frau Crescence Mbarga Zambo, versammelt, um die schulische Exzellenz zum sechsten Mal in der Ortschaft zu feiern. Darunter hunderte von Schulkindern, Lehrende, Eltern, Dorfoberhäupter, religiöse und administrative Behörden sowie alle dynamischen Kräfte. Besonders bemerkenswert ist die Anwesenheit von Jacques Abel Onya, dem Vertreter des Elefantenfüße in Kamerun. In seiner Ansprache fordert er die Schulkinder dazu auf, sich für die Schule zu interessieren und fleißig zu lernen. Denn die Bildung sei der Schlüssel zum Erfolg, so Onya. 

Die Besonderheit der sechsten Ausgabe des Schulpreises ist natürlich, dass sie in Zeiten der Corona-Pandemie stattfindet. Deshalb hat der Organisationsausschuss alle wichtigen Einschränkungs- und Hygienemaßnahmen getroffen. Am Haupteingang der Schule gibt sauberes Trinkwasser für alle zum Händewaschen. Um die soziale Distanzierung einzuhalten, konnten alle leider nicht mitfeiern. Deswegen sind weniger Gäste bei diesjährigem Schulpreis dabei als letztes Jahr. Trotz der Corona-Stimmung sind alle wie üblich sehr froh. Eine traditionelle Musikband schlägt Tamtams und Trommeln. Die Gäste singen und tanzen frenetisch. Auf diese Weise können die Nutznießer dem Elefantenfüße ihre tiefste Dankbarkeit aussprechen. 

Eine starke Botschaft an den deutschen Partner

Seit drei Jahren wird der Schulpreis in Zusammenarbeit mit der Gemeinde von Mengueme veranstaltet. Aus dem Schulpreis hat die Gemeinde eine Kommunalveranstaltung gemacht. Für die Kommunalbehörden ist Schulpreis in der Tat eine gute Gelegenheit, die Menschen aller Generationen und Altersstufen zusammenzubringen. „Die Preisverleihung findet dieses Jahr in der corona-bedingten Zeit statt. Sie findet also in finanziell sehr schweren Zeiten statt. Aber unser deutscher Partner hat es wieder geschafft, den Schulpreis zu finanzieren. Deshalb ist der Bürgermeister von Megueme der Bonner humanitären Organisation zum höchsten Dank verpflichtet. Der Schulpreis erleichtert finanziell die Eltern und leistet einen bedeuten Beitrag zum Kampf gegen Armut in unserer Gemeinde. Wir wollen von nun an Hand in Hand mit dem Elefantenfüße arbeiten und unsere Zusammenarbeit ausbauen. Der Schulpreis wird ab heute zu einem Jahreskommunalfest. Wir würden uns besonders freuen, wenn mehr Schulen nächstes Jahr in die Preisverleihung involviert werden“, verlautete Frau Mbarga Zamba in ihrer Ansprache. In der Gemeinde von Mengueme wurden schon drei Brunnen von dem Elefantenfüße e.V. gebaut. So kann sich der Bonner Verein als ein zuverlässiger Kooperationspartner in Mengueme durchsetzen.

                                             Beitrag von Jacques Abel Onya

SCHULPREIS 2020 IN NKOL-ONDOM:  WENN DIE ELTERN DEN SCHULPREIS FÜR IHRE KINDER ABHOLEN.

Wegen der Corona-Pandemie hat der Schulpreis fast ohne Schulkinder am 14. Juli 2020 in Nkol-Ondom stattgefunden.

Es ist dreizehn Uhr, wenn der Vertreter des Elefantenfüße in Kamerun nach einem Sturzregen in Nkol-Ondom ankommt. Jacques Abel Onya steigt freundlich lächelnd aus einem maisgelben Buschtaxi aus und ist sofort von dem Schulleiter und dem Dorfchef empfangen. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren ist der Hof der Grundschule Nkol-Ondom leer. Dieses Jahr findet die Preisverleihung in einem Klassenzimmer statt. Dafür gibt es einen Grund: nur sehr wenige Leute dürfen beim Schulpreis 2020 dabei sein. Denn wegen der Corona-Pandemie wurden nur die Eltern der Preisträger zum Schulpreis eingeladen, um die soziale Distanzierung einzuhalten und Corona-Infektion einzubremsen.

Die Schulgemeinschaft ist zusehends zufrieden mit der dritten Ausgabe des Schulpreises in Nkol-Ondom. „Die Zusammenarbeit mit dem Elefantenfüße trägt immer mehr Früchte. Vor einigen Monaten wurde unser Dorf mit sauberem Trinkwasser versorgt. Heute findet der Schulpreis zum dritten Mal statt. Mein Dorf freut sich sehr darüber, dass der Schulpreis zu einer Tradition geworden ist. In Nkol-Ondom stellt der Schulpreis einen echten Motivationsschub für unsere Kinder dar.“, sagt das Dorfoberhaupt Lucien Manga, der seine Begeisterung nur schwer zurückhalten kann. So hat die Corona-Krise die Dorfbevölkerung nicht davon abhalten können, den Schulpreis an die besten Schulkinder von Nkol-Ondom zu vergeben.

                                                              Beitrag von Jacques Abel Onya

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Petra Merz