Wasser ist Leben
Wasser ist Leben

Weihnachten in Nkoala'a

WEIHNACHTSBAUM 2017 IN NKOALA’A: DAS DORF LOBT DIE INITIATIVE DER ELEFANTENFÜβE

Am 21.  Dezember 2017 hat Nkoala’a im Rhythmus seines allerersten Weihnachtsbaums vibriert.

Die Wohnung der Gründerin von RAFENKO (Netzwerk von Frauenvereinen von Nkoala’a) war der Treffpunkt des Tages. Der groβe Hof des Hauses war voll mit Menschen. Darunter alle Schulkinder des Dorfes, die Eltern, die Mitglieder von RAFENKO sowie alle dynamischen Kräfte von Nkoala’a. Die Wohnung wurde bei der Gelegenheit mit Weihnachtsfarben bekleidet und die Weihnachtsstimmung war überall zu spüren. Da steht der leuchtende Weihnachtsbaum. Dort liegen die Weihnachtsgeschenke auf dem Tisch. Auch Weihnachtslieder waren zu hören.

Die Gründerin von RAFENKO, Frau Sabine MBARGA, hat in ihrer Ansprache die Initiative der ELEFANTENFÜβE e.V. als lobenswert bezeichnet. Sie hat sich ebenfalls herzlich bei der jungen deutschen humanitären Organisation für die Zusammenarbeit mit ihrem Verein  bedankt. „Der Weihnachtsbaum war bislang die Sache der Kinder aus reichen Familien und der in der Stadt lebenden Kinder. Heute bricht eine neue Ära an. Ab heute können unsere Kinder das Weihnachtsfest in der Freude wie viele andere Kinder in Kamerun und in der Welt feiern. Wir würden uns sehr freuen, wenn die Kooperation weitergeht“ so die Gründerin von RAFENKO. Die  Veranstaltung wurde gemeinsam mit RAFENKO finanziert und organisiert. Das Netzwerk von Frauenvereinen von Nkoala’a wurde am 17. Mai 2013 von Frau Sabine Mbarga gegründet. RAFENKO setzt sich u.a. für die Frauensolidarität, die Bekämpfung der Armut sowie die Förderung der Entwicklung des Dorfes ein.

Der  Ansprechpartner der ELEFANTENFÜβE Kamerun Jacques Abel ONYA war zusehends zufrieden mit dem Empfang und hat sich bereit erklärt, die Zusammenarbeit mit RAFENKO im Rahmen der Möglichkeiten zu stärken.

Anschlieβend erschien majestätisch der Weihnachtsmann mit seinem riesigen Sack voller Geschenke auf dem Rücken. Es war der heiβ ersehnte Augenblick der Veranstaltung. Es gab Spielsachen in Hülle und Fülle. Von Musikinstrumenten über Informations- und Kommunikationswerkzeuge bis hin zu Verkehrsmitteln, Puppen und Küchenutensilien war alles zu sehen. 100 Kinder insgesamt bekamen Geschenke vom Weihnachtsmann. So konnten die Kinder ihre groβe Freude durch verschidene kulturelle Aktivitäten wie Tanzen, Singen und Gedichte zum Ausdruck bringen. Das Fest war schön und Nkoala’a wartet jetzt gespannt auf den Weihnachtsbaum 2018.

 

                                                                            Beitrag von Jacques Abel ONYA

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Petra Merz