Wasser ist Leben
Wasser ist Leben

Stimmen zum Schulpreis 2018 in Nkol-ondom

So freuen sich Schulkinder und Vertreter der Schulverwaltung in der öffentlichen Grundschule Nkol-Ondom über den Schulpreis

(Eine Aufzeichnung vom 26. September 2018)

APKA Eugenie Nadège (11, Preisträgerin 2018):

 

„Ich danke Elefantenfüße für diesen Preis. Diese Bücher sind sehr nützlich für mich selbst sowie für meine Eltern, die nicht mehr Geld für meine Schulutensilien ausgeben werden. Mit diesen Lehrwerken kann ich besser lernen, um später Krankenpflegerin zu werden. Denn das ist mein Traumberuf. Ich bin sehr zufrieden und verspreche meinen Lehrern, Eltern und allen immer die beste zu sein.“

ZENGUE Thomas German (10, Preisträger 2018):

 

„Ich freue mich sehr über meine Bücher. Diese Bücher werden mir dabei helfen, zu lesen und weiter Erfolg in der Schule zu haben. Auch meine Eltern freuen sich und sind sehr stolz auf mich. Ich möchte Arzt werden. Mit diesen Büchern kann ich meinen Traum erfüllen. Deshalb bin ich meinen Eltern und den Elefantenfüßen sehr dankbar.“

Herr Roger NGONO (Vorsitzender des Elternvereins der öffentlichen Grundschule Nkol-Ondom):

„Die Initiative der Elefantenfüße ist wirklich lobenswert und wir danken herzlich diesem deutschen Verein, der den Eltern der öffentlichen Grundschule hilft. Wie Sie wissen, ist die Armut nach wie vor an der Tagesordnung in unserem Dorf und die Eltern sind durch den Schulpreis finanziell erleichtert. Der Schulpreis ist sozusagen ein konkreter Beitrag zur Armutsbekämpfung in Nkol-Ondom.“

Herr Sylvain MGBA MANI (Schulleiter der öffentlichen Grundschule Nkol-Ondom):

„Wir sind sehr zufrieden, wir sind sehr positiv beeindruckt und sind stolz darauf, dass unsere Schule für den Schulpreis dieses Jahr ausgewählt wurde. Unser Wunsch ist, dass die Elefantenfüße uns weiter helfen und, dass diese Hilfe über den Schulpreis hinausgeht. Denn wir haben viele andere Bedürfnisse. Wir brauchen zum Beispiel Klassenzimmer. Sehen Sie selbst, das ist eine sehr junge Schule, die noch im Bau ist. Es fehlt uns noch an Klassenzimmern!“

Einkaufen für den Schulpreis 2018

Da der Schulpreis in diesem Jahr nicht nur in Nnom-Nnam, sondern auch in Nkol-Ondom verliehen wird, sind beim Einkauf sehr viel mehr Pakete zusammengekommen. Berichte und Fotos zur Preisverleihung finden Sie hier.

Ein Fest für die Bildung - der Schulpreis 2017

SCHULPREIS 2017 IN NNOM NAM: DIE INITIATIVE IST NICHT MEHR ZU STOPPEN

Bei der dritten Ausgabe des Schulpreises am 16. Juni 2017 im kamerunischen Dorf Nnom Nam wurde die Entwicklungsinitiative des deutschen Vereins ELEFANTENFÜβE e.V. zum Jahreskommunalfest feierlich ausgerufen. Weiter

 

 

Großeinkauf für den Schulpreis 2017

Schulpreis 2016

Schulpreis 2016, die Elefantenfüße danken allen, die gespendet haben!

SCHULPREIS 2016 IN MEBOMEZOA: DIE SYNERGIE ZWISCHEN DEUTSCHLAND UND DER SCHWEIZ BRINGT FRÜCHTE

Beitrag von Jacques Abel Onya

Bei der zweiten Ausgabe des Schulpreises am 3. Juni 2016 im kamerunischen Dorf Mebomezoa haben der deutsche Verein ELEFANTENFÜβE e.V.  und die schweizerische Botschaft in Kamerun die Kräfte addiert, um das Fest schöner und bunter zu machen.

Schon um 8 Uhr hatten die Schulkinder in der Schuluniform den groβen Hof der öffentlichen Grundschule Mebomezoa erobert. Eine der Innovationen diesmal war, dass beide Schulen des Dorfes dabei waren: Die öffentliche Grundschule Mebomezoa und die öffentliche Grundschule Nnom Nam. Zwei Monate lang hat das ganze Dorf im Rhythmus der Preisverleihung 2016 vibriert. Alle waren im Einsatz. Die einen sind auf die Jagd gegangen und die anderen sind auf Fischfang gegangen. Die Eltern beschäftigten sich mit der materiellen und finanziellen Vorbereitung. Die Schulkinder kümmerten sich ihrerseits tagtäglich unter der Leitung der Lehrkräfte um die kulturellen Aktivitäten, die auf dem Programm am Stichtag stehen sollten.

Für den Leiter der öffentlichen Grundschule Mebomezoa, Joseph ESSOMBA ATEBA, erzielt schon  der Schulpreis gute Ergebnisse im Dorf. So hat er in seiner Ansprache darauf hingewiesen, dass die Initiative nicht nur die Schülerleistungen beträchtlich verbessert, sondern auch die Eltern finanziell erleichtert. Weiterlesen ...

 

                                                                                           

 

Lernmaterialien für die Kinder in mebomezoa 2015

KAMERUN: DAS DORF MEBOMEZOA FEIERT DAS WASSER UND DIE EXZELLENZ

Mit sauberem Trinkwasser und Schulutensilien für die Kinder geht Mebomezoa seinen Entwicklungsweg weiter. Deshalb wurden die Brunneneinweihung und der Schulpreis vom 4. Juni 2015 auf beeindruckende Art und Weise gefeiert.

Alle waren von früh bis spät im Einsatz: Schulkinder, junge und alte Menschen sowie die Dorfbehӧrden. Darunter waren der Dorfpfarrer Patrick Essomba, die Kommunalberaterin Salomé Onana und der Vertreter des Dorfoberhaupts Bernard Messi zu sehen. Schon um acht Uhr hatten die Schulkinder den Brunnenplatz in der Dorfmitte erobert, um Augenzeugen der Geschichte zu werden.

In Mebomezoa fängt alles mit Gott an und alles endet auch mit Gott. Deshalb wurde ein Gebet vor der offiziellen Einweihung verrichtet. Bei der Gelegenheit hat der Pfarrer in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des VEREINS DEUTSCHER FREUNDE VON MEBOMEZOA (ASSAAM) darauf hingewiesen, dass die ELEFANTENFÜβE das Wort Gottes durch ihr Wasserprojekt erfüllen. Denn »ich war durstig und ihr habt mir zu trinken gegeben«, steht es in Mathäus 25,35. Er hat ebenfalls diese Gelegenheit wahrgenommen, um die deutschen Partner darum zu bitten, Mebomezoa weiter zu unterstützen.  Der Brunnen wurde dann gesegnet und man konnte das Wasser feierlich genieβen.

Die Besten werden belohnt

Die ӧffentliche Grundschule von Mebomezoa war der zweite Treffpunkt des Tages. Es ging um einen historischen und denkwürdigen Tag, denn die Schule konnte endlich eine Preisverleihung über dreiβig Jahre später wieder erleben. Der Schulhof war voll mit Leuten. Schulkinder, Lehrkräfte, Eltern, alle dynamischen Kräfte des Dorfes sowie Verantwortliche der Nachbarschulen waren dabei. In seinem Willkommenswort hat der Schulleiter Joseph Essomba Ateba den ELEFANTENFÜβEN für die Solidaritätsbereitschaft herzlich gedankt und die Lerner daran appeliert, weiter hart zu arbeiten, um ihre Zukunft erfolgreich vorzubereiten.

Dann haben die Schulkinder ihre groβe Freude durch verschiedene kulturelle Aktivitäten zum Ausdruck gebracht. Gedichte, Tanzen und Singen standen auf dem Programm. Später wurden Preise an die Besten verliehen. Von Schultaschen über Schulbücher bis hin zu Heften, Stiften, Farbenstiften oder Linealen, war alles zu sehen. Mit der Brunneneinweihung und dem Schulpreis vom 4. Juni 2015 bricht eine neue Zeit in Mebomezoa an, die Zeit der Lebensfreude und der greifbaren Hoffnung.

                                                                                  Beitrag von Jacques Abel Onya

Wir helfen da, wo die Not am größten ist. Jetzt sammeln wir für Schulutensilien wie Schultaschen, Hefte und Stifte. Momentan stehen pro Klasse zwei Schulbücher zur Verfügung, das können wir mit kleinem Geld ändern. 250 Euro werden benötigt, um die dringensten Schulmaterialien zu beschaffen - also - jeder kleine Euro zählt! Diese werden im Rahmen eines Schulpreises am Ende des Schuljahres vergeben.

Spenden nimmt unser Spendenkonto gerne entgegen und die Spendenquittung ist selbstverständlich!

Hier die Kostenaufstellung (die Preise sind wegen der Umrechnung so krumm): 

6 Schultaschen zu je 10,67 Euro

4 Lehrwerke zu je 9,15 Euro

30 Hefte zu je 0,76 Euro

60 Stifte zu je 0,15 Euro

3 Farbstifte zu je 2,29 Euro

Und leider auch Reisekosten, die Spenden müssen ins Dorf gebracht werden: 60,98 Euro

Kommen mehr Spenden zusammen, wird mehr für die Kinder eingekauft!

Antrag von Jaques Onya Abel und Joschka Merz für den Schulpreis

PROJEKT ZUR PREISVERLEIHUNG IN DER OEFFENTLICHEN GRUNDSCHULE MEBOMEZOA

 

  • ZUSAMMENHANG UND Begründung

Mebomezoa liegt 90 Kilometer von der kamerunischen Hauptstadt Jaunde entfernt. Wegen der extremen Armut ist die Kaufkraft der Bevӧlkerung sehr schwach und nur sehr wenige Eltern kӧnnen sich Schulsachen für ihre Kinder leisten. Dazu schrumpft immer mehr das Interesse der Kinder an der Schule wegen des Mangels an Motivation und Ermutigung seitens der Schulverwaltung bzw der Regierung. In der Tat hat das Dorf seit Jahrzenten eine Preisverleihung nicht mehr erlebt.

Seit Anfang 2015 setzt sich der deutsche Verein „Elefantenfüsse e.V.“ für die Verbesserung der Lebensqualität im Dorf. So wurde schon ein Brunnenprojekt im April erfolgreich umgesetzt und wasserbedingte Krankheiten wie Cholera und Thyphus kӧnnen endlich vermieden werden. Auch die Kinder haben genug Zeit zum Lernen und Spielen. Mit dem Wasserprojekt setzt das Dorf von nun an groβe Hoffnungen auf die „Elefantenfüsse“ und Mebomezoa hofft darauf, auch Bildungsprobleme in Kooperation mit seinem deutschen Partner zu lӧsen. Deshalb wurde das vorliegende Vorhaben mit groβer Begeisterung begrüβt.

 

  • ZIELE DES PROJEKTES

Das Projekt zielt darauf hin,

  • die Armut im Dorf zu bekämpfen

  • die Trefflichkeit zu fӧrdern

  • das Interesse an der Schule zu wecken

  • die Bildungsqualität zu verbessern

  • den Zugang zu Schulsachen zu erleichtern

 

  • ZEITPUNKT DES PROJEKTES

 

Die Veranstaltung findet am 4. Juni statt.

  • ORGANISATION

Bei der Sitzung vom 20. April 2015 mit der Schulverwaltung wurden die Auswahlkriterien der Schüler festgelegt. So werden die besten 5 Schüler jeder Klasse Preise am Stichtag bekommen. Drei Kriterien werden dabei berücksichtigt: Arbeit für die drei ersten, Sauberkeit für den vierten und Pünktlichkeit für den fünften. Da die Schule aus 6 Klassen besteht, werden sich 30 Schüler von den anderen abheben.

                                                                        Mebomezoa, den 5. Mai 2015

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Petra Merz